nickzegender27_Stosswellentherapie

Stosswellen-Therapie

Die Stosswellentherapie - Eine schonende Alternative zur Operation

Die Stosswellentherapie ist eine fortschrittliche und effektive Behandlungsmethode fĂŒr verschiedene muskuloskelettale Beschwerden. Sie basiert auf hochenergetischen Schallwellen, die gezielt auf die betroffenen Körperregionen gerichtet werden. Durch ihre stimulierende Wirkung auf das Gewebe können sie die Durchblutung verbessern, den Stoffwechsel anregen und die Geweberegeneration fördern. Dadurch werden Schmerzen gelindert und die Heilung unterstĂŒtzt.

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert die Stosswellentherapie?

Die Stosswellentherapie arbeitet mit hochenergetischen Schallwellen, die durch einen speziellen Schallkopf auf die betroffenen Bereiche gerichtet werden. Diese Schallwellen dringen tief in das Gewebe ein und regen dort biologische Reaktionen an. Sie verbessern die Durchblutung, fördern den Stoffwechsel und unterstĂŒtzen die Geweberegeneration. Dadurch werden Schmerzen gelindert, EntzĂŒndungen gehemmt und die Heilung beschleunigt.

Stosswellentherapie als Alternative zu Operationen

Die Stosswellentherapie kann in vielen FĂ€llen eine Alternative zu invasiven chirurgischen Eingriffen sein. Sie bietet eine schonende Möglichkeit, Schmerzen zu lindern, die Funktion zu verbessern und die Notwendigkeit einer Operation zu verringern. Eine individuelle Bewertung durch einen medizinischen Fachmann ist jedoch entscheidend, um zu bestimmen, ob die Stosswellentherapie fĂŒr den jeweiligen Fall geeignet ist.

Wann ist eine Stosswellentherapie sinnvoll?

Die Stosswellentherapie ist in folgenden Situationen sinnvoll:

  • Chronische Schmerzen: Wenn konventionelle Behandlungsmethoden nicht ausreichend helfen, kann die Stosswellentherapie eine gute Option sein.
  • Tendinopathien: Sehnenprobleme wie Tendinitis der Achillessehne, Tennisellenbogen oder Plantarfasziitis können durch die Stosswellentherapie gelindert werden.
  • Kalkablagerungen: Bei Kalkablagerungen in Sehnen oder anderen Geweben kann die Stosswellentherapie helfen, diese aufzulösen oder zu reduzieren.
  • Faszienprobleme: Beschwerden wie Fersensporn oder allgemeine Verkalkungen können mit der Stosswellentherapie behandelt werden.

Wie lange sollte man die Stosswellentherapie durchfĂŒhren?

Die Dauer der Stosswellentherapie kann je nach individuellem Fall und der zu behandelnden Erkrankung variieren. In der Regel werden mehrere Sitzungen im Abstand von einigen Tagen bis Wochen empfohlen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die genaue Behandlungsdauer wird gemeinsam mit dem Therapeuten festgelegt und auf die BedĂŒrfnisse des Patienten abgestimmt. In der Regel werden zwischen 1000-2000 Stösse verabreicht. Dies dauert in etwa 10 minuten.

Was passiert nach der Stosswellentherapie?

Nach Abschluss der Stosswellentherapie ist es wichtig, die erzielten Ergebnisse zu erhalten und die Rehabilitation fortzusetzen. Ihr Therapeut wird Ihnen möglicherweise weitere Empfehlungen geben, wie z. B. Übungen zur StĂ€rkung der betroffenen Muskeln, physikalische Therapie oder andere ergĂ€nzende Maßnahmen, um den Heilungsprozess zu unterstĂŒtzen und das Wiederauftreten von Beschwerden zu verhindern.

Ist die Stosswellentherapie schmerzhaft?

Die Stosswellentherapie kann wĂ€hrend der Behandlung leichte bis moderate Schmerzen verursachen. Die IntensitĂ€t der Schmerzempfindung kann jedoch von Person zu Person variieren. In der Regel werden die Schallwellen so eingestellt, dass sie fĂŒr den Patienten gut vertrĂ€glich sind. In einigen FĂ€llen kann eine lokale BetĂ€ubung oder eine kĂŒhlende Gelanwendung vor der Behandlung helfen, mögliche Unannehmlichkeiten zu minimieren.

Welche Indikationen gibt es?

  • Radiale Stosswellentherapie
  • Arthrose
  • Fersensporn bzw. Fersenschmerzen
  • Schultersteife
  • Kalkschulter oder allgemeine Verkalkungen
  • Schmerzen an Fuß, Achillessehne
  • Reizungen an Gewebe und Knochen
  • SchleimbeutelentzĂŒndung
  • Morbus Osgood-Schlatter
  • KnochenhautentzĂŒndung
  • Tendinitis der Achillessehne
  • Epikondylitis wie z.B. Tennisellenbogen
  • Plantarfasziitis
  • Nach KnochenbrĂŒchen
  • Sehnenverkalkung
  • Cellulite
  • Hautbild

Es gibt bestimmte Kontraindikationen, bei denen die Anwendung der Stosswellentherapie nicht empfohlen wird. Diese umfassen:

  1. Schwangerschaft
  2. Akute EntzĂŒndungen oder Infektionen im Behandlungsbereich
  3. Blutungsstörungen oder Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten
  4. Tumorerkrankungen oder Metastasen im Behandlungsbereich
  5. Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  6. Neurologische Erkrankungen oder SensibilitÀtsstörungen im Behandlungsbereich
  7. Offene Wunden oder HautlÀsionen im Behandlungsbereich

Eine genaue Diagnose und individuelle Beratung durch einen medizinischen Fachmann sind unerlĂ€sslich, um die optimale Behandlungsstrategie festzulegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Therapeuten, um herauszufinden, ob die Stosswellentherapie fĂŒr Sie geeignet ist und welche Vorteile sie bieten kann.

HĂ€ufig gestellte Fragen

Eine Private Anwendung kostet 80 CHF pro Behandlung
Mit Àrztlicher Verordnung wird die Stosswellentherapie im Rahmen der Physio integriert.

Ihr erster Schritt zu mehr Wohlbefinden

Wir freuen uns darauf, Sie auf dem Weg zu Ihrer optimalen Gesundheit zu begleiten. Vereinbaren Sie jetzt ganz einfach online Ihren Termin bei Helvetic Health. Unser Team steht bereit, Sie zu unterstĂŒtzen. Ihr Wohlbefinden ist unser oberstes Anliegen – wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen!
Logo_auf_BG_helvetic
Helvetic Health Physio
Hirzbodenweg 50
4052 Basel
062 521 00 60
info@helvetic-health.ch

Termine nur auf Anfrage.

Logo_auf_BG_schifflaendi
Physiotherapie zur SchifflÀndi
Marktgasse 3
4051 Basel
061 262 09 06
info@physio-schifflaendi.ch

Montag - Freitag 8:00-13:00, 14:00-19:00
Samstag & Sonntag geschlossen

Logo_auf_BG_jurapark
Physiotherapie Jurapark
Landstrasse 2
5073 Gipf-Oberfrick
062 871 5656
info@physio-jura.ch

Termine nur auf Anfrage.